Betreff

… fingierte Abmahnungen 2

Nachricht

Bad Homburg, 17. Juni 2009+

Wettbewerbszentrale warnt vor fingierten Abmahnungen Am 10. Juni 2009 hatte die Wettbewerbszentrale vor fingierten Abmahnschreiben gewarnt, in denen ein unbekannter Dritter im Namen der Wettbewerbszentrale auftrat. Zwischenzeitlich wurde die zuständige Staatsanwaltschaft eingeschaltet. Nach der dortigen Einschätzung hat sich ein bislang unbekannter Dritter einen »groben Scherz« erlaubt. Zur Ermittlung des Urhebers benötigt man von Seiten der Staatsanwaltschaft die Abmahnschreiben nebst Briefumschlag im Original. Hier soll nach Fingerabdrücken bzw. DNA-Spuren gesucht werden. Sollten diese Original-Beweisstücke vorliegen, so wird um Übersendung an die Wettbewerbszentrale zum Aktenzeichen DSW 2 0027/09 gebeten. Die Staatsanwaltschaft hat in diesem Zusammenhang gebeten, die potentiellen Beweismittel möglichst »pfleglich« zu behandeln. Die Beweisstücke sollen so wenig wie möglich berührt werden, um bestehende Spuren nicht zu verwischen. Kontakt: Zentrale zur Bekämpfung unlauteren Wettbewerbs e. V. Rechtsanwalt Hans-Frieder Schönheit Landgrafenstraße 24B 61348 Bad Homburg v.d.H. Telefon: 06172 -12150 Fax: 06172 – 84422 mail@wettbewerbszentrale.de www.wettbewerbszentrale.de